Zitate, Witze und wichtziges rund um den Fußball


  • @Luls-L said in Zitate, Witze und wichtziges rund um den Fußball:

    @Hansmeistertrainer Shinji Okazaki?

    Ne leider auch nicht. "Übersee" von der anderen Seite her Bild Text

  • Member of Honour

    @Hansmeistertrainer Laut Transfermarkt.de kommt nur noch Roberto Firmino in Frage. grübel


  • Exakt Lukas; als ich das gelesen habe, konnte ich es ja kaum glauben:

    In einem Radio-Interview verriet der damalige Hoffenheim-Scout Lutz Pfannenstiel nun, dass er mit einem Kollegen 2011 Roberto Firmino via Football Manager entdeckte. Hoffenheim kickte damals noch in der zweiten Liga, Firmino bei Figueirense in seiner Heimat Brasilien.
    Scouting via Football Manager
    Im Interview sprach Moderator Paul Hawksebee den Deutschen darauf an: "Lutz, du hast mir erzählt, ein Kollege und du stolperten via Football Manager über Firmino und habt den Transfer anschließend eingefädelt. Hoffenheim bezahlte dann vier Millionen Euro für ihn."

    Hier der link
    http://sportnet.at/home/fussball/international/england/fcliverpool/5119852/Scout-verraet_Haben-Firmino-im-FussballManager-entdeckt

    Nachdem der Bericht nicht am 1. April erstellt worden ist, will ichs mal glauben;

    Der Punkt ist Deiner, Glückwunsch! Und vergess bitte meinen Hinweis auf die Wiedereinführung der Scoutliste nicht; könnte noch etwas Geld gebrauchen! Bild Text

  • Member of Honour

    @Hansmeistertrainer 😉

    Sachen gibt's...
    Wenn wir aber gerade eh bei Fußballmanagern sind, hier meine Frage:

    Welcher deutsche Fußballverein kann derzeit über einen Online-Manager gesteuert werden?
    Nutzer treffen also Entscheidungen, die für den realen Verein Auswirkungen haben, wie Aufstellung, Wechsel, Taktik, Transfers, etc.

  • German Users

    @Luls-L said in Zitate, Witze und wichtziges rund um den Fußball:

    @Hansmeistertrainer 😉

    Sachen gibt's...
    Wenn wir aber gerade eh bei Fußballmanagern sind, hier meine Frage:

    Welcher deutsche Fußballverein kann derzeit über einen Online-Manager gesteuert werden?
    Nutzer treffen also Entscheidungen, die für den realen Verein Auswirkungen haben, wie Aufstellung, Wechsel, Taktik, Transfers, etc.

    Das ist in der Kreisliga B Süd in Essen.

    Der TC Freisenbruch

    Hier entscheidet nicht der Trainer über die Aufstellung, stattdessen muss man sich an das Votum der Online Community halten. Vorher hatte das auch einmal Ebbsfleet United in England versucht, wo 30.000 Manager insolviert waren. In Freisenbruch kann man sich mit 5 Euro im Monat als Manager registrieren, kann per Abstimmung über Eintrittspreise, Spieltermine, Tormusik oder Merchandising-Produkte entscheiden. Der Trainier ist auf jeden Fall in Sachen Aufstellung und Spielsystem an das Votum der Community gebunden.

    Das ist fast alles so, wie wir Hobbytrainer untereinander fachsimpeln und uns Woche für Woche über unseren Stammverein aufregen......

  • German Users

    Übrigens. Nicht gegoogelt.. Habe mich Anfang der Woche nur darüber tot gelacht 😂 So kommt Geld in die Kasse. Die Idee hätte von mir stammen können. Bild Text

  • German Moderator

    Da will ich aber nicht der Trainer sein. Seine Aufgabe ist doch dann einfach nur noch am Rand zu stehen und die Schuld zugeschrieben bekommen wenn die Formation der Community mal nicht so läuft wie geplant. 😆

  • Member of Honour

    @Fuselpaul said in Zitate, Witze und wichtziges rund um den Fußball:

    Übrigens. Nicht gegoogelt.. Habe mich Anfang der Woche nur darüber tot gelacht 😂 So kommt Geld in die Kasse. Die Idee hätte von mir stammen können. Bild Text

    Hätte mich auch gewundert, wenn man das über Google gefunden hätte 🙂
    Ich vermute, dass du ebenfalls den Spiegel gelesen hast 😄

    Die Antwort ist natürlich korrekt.
    Wer es genau nachlesen möchte:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/online-fussballmanager-kreisligist-tc-freisenbruch-wird-von-community-gesteuert-a-1123576.html

    Reiner erhält somit das Recht der nächsten Frage 🙂

  • German Users

    Dann stelle ich mal die nächste Frage.

    Im Jahr 2001 spielte der HSV gegen die Bayern (auch Bauern genannt) im letzten Spiel der Saison, Schiri war ein gewisser Herr Merk. In der 3. Minute der Nachspielzeit entschied er auf einen Freistoß für die Bauern, was gewisse Fans im Ruhrgebiet total schockierte, da man ja dort schon den Glauben hatte, Meister zu sein. Bild Text

    Wer sollte diesen Freistoß schießen? Der damalige Kapitän der Bauern entschied sich für Patrick Anderson.

    Der von mir gesuchte Mitspieler war damit nicht einverstanden und wurde von Effe und seinen Mitspielern zurecht gewiesen mit den Worten "Bist Du wahnsinnig? WIr müssen uns jetzt konzentrieren und brauchen keine Unruhe. Es schießt der mit dem strammsten Schuss."

    Wie hieß der Mitspieler, der partout den Freistoß schießen wollte??

    PS: Und somit wird im Jahre 2018 das 60 jährige Jubiläum gefeiert, das ein bestimmter Verein aus dem Ruhrgebiet nicht Meister werden kann.


  • @Fuselpaul

    Oliver Kahn

    Ujfalusis Unschuldsbeteuerungen

    Merk hatte in der Nachspielzeit auf eine irreguläre Rückgabe des Hamburgers Tomas Ujfalusi zu seinem Torwart Mathias Schober und auf indirekten Freistoß im Strafraum des HSV entschieden. Wenn stimmt, was Ujfalusi hinterher beteuerte, hat eine Fehlentscheidung Merks die Meisterschaft für die Bayern und gegen Schalke 04 entschieden. "Sergio und ich haben den Ball berührt", sagte der 30-jährige Tscheche laut "Bild am Sonntag". Damit hätte die Rückpass-Regel keine Anwendung finden dürfen, Merk hätte Abschlag vom HSV-Tor geben müssen.

    Und auch die Aussage von HSV-Torwart Mathias Schober könnte als Beleg für eine falsche Regelauslegung des Lauterer Referees gewertet werden. "Für mich war das ein Gestocher, kein Rückpass. Sonst hätte ich den Ball nicht aufgenommen ", sagte Schober, der im September des letzten Jahres von Schalke zum HSV gewechselt war. Sein Sportlicher Direktor, Holger Hieronymus, wollte sich jedoch gar nicht erst auf eine Regeldebatte einlassen und gab Schober die Schuld: "Es wäre besser gewesen, den Ball auf die Tribüne zu dreschen."

  • German Users

    @RudiA. said in Zitate, Witze und wichtziges rund um den Fußball:

    @Fuselpaul

    Oliver Kahn

    Die Frage wurde exakt beantwortet 👌


  • Wer ist der "Blaue an der Flöte"?


  • Danke Dirk: Ein Schiriheimspiel:
    Das war der Wolf-Dieter Ahlenfelder:

    "Als er im November 1975 die Spieler der Partie des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 schon nach 32 Minuten in die Kabinen bitten wollte, hinderte ihn der Sage nach nur das beherzte Einschreiten des Bremer Recken Horst-Dieter Höttges an der fatalen Fehlentscheidung. Der soll zu Ahli gegangen sein und gefragt haben: »Schiri, sind Sie sicher, dass schon Halbzeit ist?« Und Ahlenfelder antwortete irritiert: »Warum denn nicht, Herr Höttges?« »Mein Trikot, wissen Sie, ist in der Halbzeit immer klitschnass. Und schauen Sie mal, das ist ja noch fast staubtrocken!« Ahlenfelder guckte auf das Shirt, blickte dann an die Seitenlinie und sah seinen Linienrichter, wie er intensiv Richtung Uhr zeigte. Da entschloss sich der Oberhausener Newcomer in seinem dritten Bundesligaspiel spontan, die Halbzeitpause noch ein wenig hinauszuzögern.


  • Ooha, schon länger keine Füchse mehr verteilt:
    Ohne diese Frage hab ich in folgender Reihenfolge nach zu tragen:

    Mich (Jarolim), Lukas (Firmino), Reiner (TC Freisenbruch), Dirk (Oliver Kahn)

    Somit neuer Spielstand:

    Pit: :fox: 10
    Reiner:fox: 8
    Rudi.A: :fox:7*
    Joey: :fox: 7
    Lukas: :fox: 3
    Siyar. :fox: 2


  • @Hansmeistertrainer

    Anwort ist korrekt!


  • Somit neuer Spielstand:

    Pit: :fox: 11
    Reiner:fox: 8
    Rudi.A: :fox:7*
    Joey: :fox: 7
    Lukas: :fox: 3
    Siyar. :fox: 2

    Und natürlich meine Frage:

    In der Historie der Bundesliga spielte -nein kein Geißbock oder Adler- sondern ein Hund einstens die ominöse Hauptrolle; wie hieß damals sein "Gegenspieler" ?


  • @Hansmeistertrainer

    Meinst Du diesen Vorfall?

    VOR 40 JAHREN: SCHÄFERHUND-ATTACKE AUF FRIEDEL RAUSCH

    Die Szene stammt aus dem Kuriositätenkabinett der Bundesliga und ging um die ganze Welt. Im hitzigen Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am 6. September 1969 in der Kampfbahn Rote Erde waren die Königsblauen gerade durch Hansi Pirkner mit 1:0 in Führung gegangen, als einige allzu euphorische Schalker Fans auf den Platz stürmten. Die Dortmunder Ordner wussten sich daraufhin nicht mehr anders zu helfen und ließen die Hunde los.

    Die Vierbeiner hatten aber weniger ein Faible für die Unruhestifter als vielmehr für die ganz in blau gekleideten Schalker Spieler. So haben sich die Schäferhunde Friedel Rausch und Gerd Neuser als Opfer auserkoren. Rausch wurde kräftig in den Hintern gebissen, Neuser in den linken Oberschenkel - das Foto ging durch die Gazetten.


  • Vollkommen richtig Dirk!

    Zu dem Vorfall gibts, neben Deiner plastischen Beschreibung sogar noch ein Video:

    Somit neuer Spielstand:

    Pit: :fox: 11
    Rudi.A :fox: 8*
    Reiner: :fox:8
    Joey: :fox: 7
    Lukas: :fox: 3
    Siyar. :fox: 2

    Wir dürfen gespannt Deiner Frage entgegen sehen! Bild Text


  • Welcher "Weltpokalsieger" erlernte das Fußballspielen bei einem blau-weißen Verein in der Nähe des Revierparks Wischlingen?


  • Ich versuche das jetzt mal mathematisch zu lösen:
    Weltpokalsieger waren die Majas und die Bauern; Wenn dieser Spieler schon nahe Dortmund zum Spielen begonnen hat, glaube ich, nicht dass es ein ehemaliger Dortmunder ist (wäre ja zu einfach) So denke ich mal, wars einer von den Bauern:
    in der 2001 Mannschaft gabs 24 Spieler:
    Davon 13 ausländischer Herkunft: verbleiben 11:
    zieht man davon die ehemaligen KSCler ab: Kahn, Scholl, Tarnat, verbleiben 8:
    Wessels eher nicht, Linke ehem. DDR, Effe, Feulner eher nicht, Jeremies (60er) Zickler, Jancker eher nicht, verbleibt noch einer:
    Thorsten Fink! und der hat in der tat mal bei SV Arminia Marten gespielt (Vereinsfarbe: Blau-weiß)Bild Text