• German Users

    Guten Morgen,

    ich habe im Int. Forum eine Anmerkung eines Managers aufgeschnappt. Und zwar zu einer Verkaufssperre für gekaufte Spieler. Das Spieler die gekauft wurden erst nach einer bestimmten Anzahl an Tage (1-3 vielleicht) wieder auf den Transfermarkt gesetzt und verkauft werden können.

    Ich hatte das gelesen und finde die Idee im ersten Moment eigentlich nicht schlecht. Das könnte das Spiel aus meiner Sicht interessanter gestalten, da es dann nicht mehr nur um das kaufen und verkaufen geht, sondern man dabei etwas längerfristig planen müsste und es würde damit eine ganz neue Art vom Spiel im Spiel ergeben.

    Und es würde sicherlich dazu beitragen dass in einer Crewliga während dem Transfer Wahnsinn zb mehr Spieler zur Verfügung stehen :-).

    Dauerhaft und in allen Ligen brauche ich das persönlich nicht, aber als Auswahlmöglichkeit beim erstellen einer Liga und ab und an fände ich diese Option ganz gut.

    Mir ist bewusst, dass solch eine Option aus wirtschaftlicher Sicht für Miniclip wahrscheinlich eher nicht so gewünscht sein könnte 🙂 ....da mit dieser Option dann natürlich weniger Transfers in einer Liga ablaufen.

    Irgendwie fühlt sich so eine Option dann für mich aber mehr nach managen an.....man müsste halt strategischer seinen Kader planen und zb auch immer etwas Geld auf dem Konto haben um gesperrte und verletzte Spieler ersetzen zu können und oder den Kader breiter anlegen und das "Fitness Management" noch mehr im Auge behalten usw....

    Wurde so ein Vorschlag schon mal an die Verantwortlichen herangetragen?

    Danke und Beste Grüße

  • Member of Honour

    @bembelmän
    Ich erinnere mich nicht, so einen Vorschlag schon einmal gelesen zu haben, finde es aber einen interessanten Ansatz.
    Man muss sich im Klaren sein, dass dieser Ansatz mehr in Richtung managen geht, aber dafür das bisherige Prinzip: Aktivität am Transfermarkt zahlt sich aus; dadurch nicht mehr existent ist.
    Es reicht aus, einmal pro Tag auf den TM zu schauen und sich zu verstärken, weil der Abstand, den aktive Spieler durch eine neue, strategischere Transferpolitik dennoch bekommen, kleiner wird.
    Ich sehe hier nicht einmal das Geschäftsmodell von Miniclip als größtes Hindernis, sondern die Community selbst, die dadurch ihre Möglichkeiten beim Kaderaufbau eingeschränkt sehen werden.

    Bin aber auch auf andere Meinungen dazu gespannt 🙂

  • German Users

    Ich gehe auch davon aus die Mehrheit der Manager wurde so etwas eher kritisch sehen. Glaube aber ebenso es würde viele Liebhaber gewinnen und haben die Interesse an etwas Abwechslung haben und am strategischen Kaderaufbau.

    Schließlich haben sehr viele und gerade die vielleicht Ü30 Spieler früher sehr viel Zeit mit Manager am Computer verbracht... Mich hat dieser Gedanke sofort an alte Zeiten erinnert 😊.

    Meine Anmerkung galt ja auch nicht als generelle Änderung, sondern eher als auswählbare Option und oder in einer vielleicht für eine spielbare spezielle Liga von OSM. Dann könnte jeder Manager ja selbst entscheiden, geil da habe ich Bock drauf oder ne das ist überhaupt nichts für mich 😊.

  • English Users

    @bembelmän said in Verkaufssperre Spieler:

    Guten Morgen,

    ich habe im Int. Forum eine Anmerkung eines Managers aufgeschnappt. Und zwar zu einer Verkaufssperre für gekaufte Spieler. Das Spieler die gekauft wurden erst nach einer bestimmten Anzahl an Tage (1-3 vielleicht) wieder auf den Transfermarkt gesetzt und verkauft werden können.

    Ich hatte das gelesen und finde die Idee im ersten Moment eigentlich nicht schlecht. Das könnte das Spiel aus meiner Sicht interessanter gestalten, da es dann nicht mehr nur um das kaufen und verkaufen geht, sondern man dabei etwas längerfristig planen müsste und es würde damit eine ganz neue Art vom Spiel im Spiel ergeben.**

    Und es würde sicherlich dazu beitragen dass in einer Crewliga während dem Transfer Wahnsinn zb mehr Spieler zur Verfügung stehen :-).

    Dauerhaft und in allen Ligen brauche ich das persönlich nicht, aber als Auswahlmöglichkeit beim erstellen einer Liga und ab und an fände ich diese Option ganz gut.

    Mir ist bewusst, dass solch eine Option aus wirtschaftlicher Sicht für Miniclip wahrscheinlich eher nicht so gewünscht sein könnte 🙂 ....da mit dieser Option dann natürlich weniger Transfers in einer Liga ablaufen.

    Irgendwie fühlt sich so eine Option dann für mich aber mehr nach managen an.....man müsste halt strategischer seinen Kader planen und zb auch immer etwas Geld auf dem Konto haben um gesperrte und verletzte Spieler ersetzen zu können und oder den Kader breiter anlegen und das "Fitness Management" noch mehr im Auge behalten usw....

    Die Idee: weg von dem permanenten Verkaufen hin zu mehr "längerfristiger Teamplanung und Management" finde ich prinzipiell sehr gut, und würde so eine Liga evtl auch spannender machen, da stimme ich zu. Ob das jetzt durch eine längere Verkaufssperre von Spielern umsetzbar ist, weiß ich nicht.
    Ich persönlich freue mich in Crewligen immer darauf, wenn von Beginn an gleichwertige Teams ohne Transfermöglichkeiten spielen, wie in der All-Stars Liga oder den Vereinsgeschichten. Da kann man sich natürlich auch Vorteile über möglichst viele Trainingseinheiten oder Freundschaftsspiele heraus arbeiten, Diese Vorteile sind jedoch eher mariginal. Da zählt halt dann im Grunde nur die bessere Taktik. Ich habe aber das Gefühl, dass diese Ligen zunehmend weniger werden, früher gabs noch die Pokémon Liga. Es ist ein stressfereieres Spielen möglich ohne den Transferstress, zumal wenn die Liga besetzt ist. Und zudem kann man da nicht eben mal verletzte oder gesperrte Spieler ersetzen, sondern muss halt Altenativen finden, bis sie wieder zur Verfügung stehen. Im Grunde eher eine autentische Situation zum richtige Fussball.
    Eine weitere autentische Variante wäre es zum Beispiel in allen Ligen zu Beginn einer Saison und zur Halbzeit einer Saison ein adäquates Transferfenster zu öffnen, wo nur an maximal 3 Spieltagen die benötigten Transfers einer Saison getätigt werden können. Das wäre wie gesagt eine autentischere Form des Spielens, wobei man quasi gezwungen wäre, weitestgehend mit dem autentischen Kader eines Teams eine Saison zu spielen, und verhindert werden könnte, dass jemand z.B. mit Paderborn sich nicht, je nach Coineinsatz, binnen weniger Tage die komplette Mannschaft von PSG in seinen Kader holt. Diese gängige Praxis ist schon sehr weltfremd.
    Und klar ist mir auch, dass solche Möglichkeiten von Miniclip eher nicht gewünscht werden, da ihnen Geld durch die Lappen gehen würde. Angefangen von dem vielen "Kleinmist" von einem Coin pro Transfer, über die 5 Coins fitte Spieler Käufe, den 15 Coins für Scoutkäufe oder den 100 Coins für Legenden, neuerdings für Kaufe für Linkes, rechtes Mittelfeld, defensives Offensives oder zentrales Mittelfeld, oder linker und rechter Stürmer/ Verteidiger. Daraus generieren sie ziemlich Coins über die Transferliste, so dass es unwahrscheinlich ist, dass sie sich anderen Modellen zuwenden.
    Da Du aber geschrieben hast: Du würdest Dir mal etwas anderes wünschen z.B. für Crewligen: Wenn Du eh eine Liga erstellst, da gab es zumindest früher mal die Option bei jeder Liga: Transfers abzustellen. und wenn man sich neben den oben genannten, Allstars etc evtl eine passende Liga aussucht, in der die Teamwerte nicht sehr weit auseinander liegen, z.B. NL 2 oder andere dann kann man schon eine entspannte Crewliga spielen. Da gäbe es auch derzeit schon einige individuelle Möglichkeiten, Marco

  • Member of Honour

    @legendenpfleger kleine Anmerkung dazu. Ich tendiere bei Ligen ohne Transfers eher dazu die vorgefertigten zu nehmen, denn da sind die Teams tatsächlich identisch und du kannst jede Formation spielen. Wenn die Kaderwerte wie in NL2 nah beieinander liegen läuft man dennoch Gefahr bei den Formationen eingeschränkt zu werden und die Spieler sind unterschiedlich alt, was sich beim Training dann durchaus unterschiedlich auswirken kann.

    Wir haben in einer unserer letzten Crewligen die Fantasyliga gespielt und uns darauf verständigt keine Spieler zu kaufen. Lief echt super und hat allen Spaß gemacht.

    Auch wenn hier immer finanzielle Gründe angeführt werden, weshalb Miniclip sich gegen solche Änderungen entscheiden würde (was sicherlich auch ein Faktor sein kann), so sollte man aus meiner Sicht viel naheliegendere Gründe nicht außer acht lassen.
    Ein Spiel lebt von seinen Usern und das Wichtigste ist zunächst einmal, dass sie das Spiel möglichst aktiv spielen.
    Es gibt täglich 6 Transfersimulationen, glaube ich. Das sorgt für eine enorme Aktivität und würde dem Spiel schaden wenn man das auf einige wenige Tage pro Saison reduziert.